Andreas Weiser

Musiker • Autor • Fotograf

Blog

  • 6.10.2016 11:18 Syrien etc.

    Das ist ein Machtkampf, ausgetragen auf fremden Territorium und auf Kosten der einheimischen Bevölkerung. Ein für die Geschichte der Menschheit
    typischer und sich immer und immer wiederholender Vorgang. Es geht um geostrategische Interesse, um Rohstoffe, um Geld , um das Beherrschen des Mittelmeeres etc.pp.
    Assad ist brutal und skrupellos, Putin ist brutal und skrupellos, die USA und ihre Verbündeten waren brutal und skrupellos, ob sie es zur Zeit noch im
    gleichen Maße sind wie sonst sind, bezweifle ich ( Obama hat eine etwa andere geostrategische Ausrichtung als seine Vorgänger - außerdem ist
    die USA offensichtlich kriegsmüde). Alle Beteiligten haben in unglaublichem Maße Dreck am Stecken. Dasselbe übrigens im Palästina
    Konflikt: Die Hamas hat mindestens genauso viel Dreck am Stecken wie Netanjahu. Ihre mafiösen Strukturen sind mindestens genauso schlimm wie
    ähnlich strukturierte israelische Organisationen. Die Anexion der Krim durch Putin war ein eklatanter Bruch des Völkerrechts und nur durch ein
    global errichtetes Netz aus Lügen zu rechtfertigen, ebenso wie der Überfall der USA auf den Irakischen Diktator Hussein, der erst von den
    USA selbst hochgepäppelt worden war. Das was die Saudis im Jemen mit von uns gelieferten Waffen vollführen, ist das gleiche Verbrechen das die
    Iraner in Syrien zusammen mit der Hisbollah, den Russen und Assad vollführen. Es ist überall das gleiche dreckige Spiel. Sich da auf eine
    Seite zu schlagen ist absurd und total verlogen! Es gibt allerdings einen Unterschied. Ich für meinen Teil lebe immer noch lieber in einem
    System wie dem unseren, in dem wenigstens für uns selbst einigermaßen demokratische Regeln herrschen, als unter Diktatoren wie Putin oder
    religiösen Despoten wie den iranischen Mullahs oder den saudischen Prinzen. Wir alle aber leben unter der Knute menschlichen Machtstrebens!
    Warum? Weil wir Menschen eben so sind! Und deswegen ist unsere Zeit als Menschheit auf diesem Planeten wohl auch äußerst begrenzt. Nicht
    unbedingt das Schlechteste für das Überleben des blauen Planeten.

  • 21.2.2016 12:14 ES REICHT JETZT!

    Weder toleriere ich verrückte Salafisten, wahabitische Fundamentalisten, IS Verbrecher und die Rückkehr Hijab tragender und religiös verbrämter patriarchalischer Sexualmoral noch brandgefährliche, demokratiefeindliche und autoritär ausgerichtete national- faschistische und deutschtümelnde Schläger Marke AfD, Pegida und Konsorten in meinem Land. Letztendlich spielen sie ALLE, ob auf der einen oder der anderen Seite auf der gleichen Klaviatur dasselbe Lied. Sie spielen das Lied von Inhumanität, Destruktivität und Zerstörung. Dieses Lied will ich in Deutschland, in Europa und überhaupt auf der Welt nicht mehr hören. Und eigentlich denke ich, daß wir, die wir dieses Lied nicht mehr hören wollen, geschweige denn gezwungen werden wollen es mit zu singen, bei Weitem in der Mehrheit sind. Wir schreien meistens nur nicht so laut wie dieser inhumane, letztendlich aus lauter schwachen und kranken “Persönlichkeiten” bestehende Mob! Also müssen wir endlich unsere Stimme erheben und uns nicht ins Private zurückziehen. Kaum einer der Deutschen mit jüdisch kulturellem Background konnte sich übrigens in den 20er und auch noch den 30er Jahren vorstellen, welches Schicksal ihnen von den ebenfalls “deutschen” Faschisten zugedacht war. Das ging einfach über ihr Vorstellungsvermögen hinaus. Also weigerten sie sich lange, zu lange die grausame Realität zu sehen und gingen letztendlich ins Gas. Das darf nicht noch einmal passieren! Dieser tödliche Pegida, AfD, Salafisten und IS Virus (es ist in meinen Augen ganz deutlich der gleiche Virus der Unmenschlichkeit) muß mit aller demokratischen und humanen Macht und Kraft von uns allen an jeder Stelle des Alltags bekämpft werden!!!

  • 18.10.2015 14:48 Erster Blogeintrag

    Gedanken aus dem Jahre 2010: „Seltsam ist unsere Lage“

    „Seltsam ist unsere Lage auf dieser Erde.“ Dieser Satz von Albert Einstein stammt aus dem Jahr 1930. 3 Jahre später wurde es dunkel über Europa. Eine Dunkelheit, die schließlich die ganze Welt beherrschte und in die Katastrophe führte. Es dauerte Jahrzehnte die Folgen dieser Katastrophe zu überwinden, die im allgemeinen Bewusstsein mittlerweile tatsächlich einer vergangenen Epoche angehört.
    Aber Einsteins Satz „Seltsam erscheint unsere Lage auf dieser Erde“ scheint aktueller als je zuvor. Ergänzend sei an dieser Stelle noch hinzugefügt „und seltsam erscheint die Lage unserer Gesellschaft“. Eine Welt mehr denn je beherrscht von den marktrelevanten Gesetzen von Kaufen und Verkaufen, grenzenlosem Wachstum und grenzenlosem Egozentrismus. Eine Welt ausschließlich auf sich selbst bezogen und in ihrer Selbstwahrnehmung mit immer bedeutungsloser werdender Rückbindung in immaterielle, kollektive Bezugssysteme. Ein virulenter Verlust an Rueckbindung, der, es mag paradox erscheinen, aber so funktioniert eben Dialektik,in genau sein Gegenteil zu führen droht: in religioesen Fundamentalismus: egal ob nun christlicher, jüdischer oder islamischer, fundamentaler Heilsglaube, der die Loesung aller Probleme in einer sich als unangreifbar und unfehlbar herbeigesehnten übermenschlichen Groeße, Gott; Allah, Jahwe, sieht.
    2010 lebe ich in einer Gesellschaft, die beherrscht wird von Interessen-gesteuerter Cliquen, auch Lobbys genannt, die mittlerweile saemtliche relevanten Steuerungsstellen des Staates und der Gesellschaft besetzt halten. Ganz besonders die politische und die mit ihr bestens kooperierende mediale Klasse hat sich in gewisser Weise unser „demokratisches“ System angeeignet und zu einem Instrument partikularer Macht- und vor allem Verwertungsinteressen gemacht.